Virtueller Rundgang

Anleitung zum vollständigen Genießen des virtuellen Rundgangs

Sie navigieren durch das Museum mit der Maus. Der Mauszeiger ist eingerahmt von einer weißen Kreisscheibe, die nach kurzer Zeit immer verschwindet.

Die virtuelle Führung startet in der „Gudd Stubb“ im Erdgeschoss des Museums. In der Mitte des Raums sehen Sie einen Kopfhörer. Wenn Sie darauf klicken, hören Sie die jeweiligen Texte des Audioguides.
Wenn Sie mit der Maus auf die kleinen rot-weißen Kreise zeigen, erscheinen Details zu dem entsprechenden Exponat.
Gehen Sie auf die großen weißen Kreisscheiben, sehen Sie den Raum aus dieser Perspektive.Mit gedrückter Maustaste können Sie sich frei bewegen (hin und her, auch auf und ab), z. B. „immer an der Wand lang“.
Diese Vorgehensweise trifft für jeden Raum zu!

Falls Sie der Anweisung des Audioguides folgen und zuerst nach draußen gehen, erwartet Sie eine Besonderheit. In der Mitte des Hofes, direkt vor dem Eingang, befindet sich das Symbol eines Fotoapparats. Wenn Sie darauf klicken, fliegen Sie vom Goetheplatz über unseren jungen Goethe, über die Kirche und einige Dächer von Garbenheim direkt ins Museum.
Des Weiteren befinden sich auf dem Fotosymbol auch einige andere Arbeiten der Firma „Flying Impressions“, die auch diese Onlineführung für uns gemacht hat.

Sehen Sie sich in gleicher Weise wie in der „Gudd Stubb“ jetzt im Museumshof, unter der Remise und in der Schmiede um.
Danach können Sie wieder das Haus betreten und im Erdgeschoss noch
– die Küche,
– die Trachtenausstellung und
– die Flachsbearbeitung sehen.

Wandern Sie dann in den 1. Stock und betreten Sie den Raum
– der Ortsgeschichte,
– der nach Garbenheim Vertriebenen und
– den Bilderraum.

Wir wünschen viel Spaß und danken den Unterstützern aus dem „Förderprogramm Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.